Was in einem Zugabteil alles passiert.

Da ich oft mit dem Zug fahre, sieht man sehr viele und verschiedene Persönlichkeiten! Oftmals ist Zugfahren echt anstrengend, überhaupt wenn man lange Strecken vor sich hat. Jedoch kann es auch lustig und angenehm sein!

Gerade fahre ich wieder mal mit dem Zug, gegenüber von mir sitzt eine Frau, sie telefoniert die ganze Zeit, hat zwei Handys dabei und war anscheinend gestern feiern.

Die Mitte zwanzig Jährige hat einige Piercings im Gesicht und auch eine Brille sitzt auf ihrer Nase. Sie trägt zwei Taschen mit sich, hat schulterlanges, braunes Haar und hat am linken Knöchel ein Tattoo. Das Tattoo sieht man, da sie eine Dreiviertel Hose trägt. Dazu kombiniert sie eine braune Weste mit einem roten Shirt darunter. Ob sie ein kurz- oder langärmliges Shirt trägt, werden wir nicht erfahren.

Sie telefoniert anscheinend mit einer Freundin, berichtet ihr über die vergangenen Ereignisse von der Feier und einer Mitbewohnerin. Die telefonierende Frau redet im Dialekt. Übrigens passt sie nicht auf, wenn eine Durchsage verkündet wird.

Eine Reihe weiter sitzen gleich drei Frauen! Keine von ihnen redet. Das Mädchen beim Fenster ist höchstens Anfang zwanzig, ihre Sitznachbarin wahrscheinlich um die Vierzig und gegenüber dieser beiden sitzt eine Pensionistin. Die Dame mit dem fortgeschrittenen Alter trägt eine weiße Bluse und über ihren Schultern trägt sich locker einen blitzblauen Pullunder. Dazu kombiniert sie eine Jean und schwarze Schuhe. Sie vertreibt sich die Fahrt mit Zeitung lesen.

Das Mädchen Anfang zwanzig hört Musik, hat eine Tasche dabei und trägt eine Sonnenbrille im Haar. Ein weiß-schwarz-gestreiftes Kleid mit Dreiviertel Leggins kombiniert das Mädchen mit Sandalen. Ihre Sitznachbarin trägt ebenfalls Sandalen, liest Zeitung und hat ein Kostüm an.

Eigentlich sitze ich im Ruheabteil des Zuges, dennoch reden viele sehr laut, Kinder weinen und telefoniert wird lautstark. Gott sei Dank habe ich meine Kopfhörer dabei, sonst würde ich die lange Zugfahrt nicht aushalten. Mein Buch kann ich wohl nicht weiterlesen.

Gerade höre ich Safe von Nico Santos.

& dann frage ich mich:

Wie ist das Leben der vier völlig verschiedenen Damen verlaufen? Was haben sie erlebt? Was haben sie durchgemacht? Sind sie verheiratet, geschieden, kinderlos, verwitwet oder haben sie doch Kinder? Haben sie Geldsorgen? Vielleicht haben sie Allergien? Lesen sie gerne? Wo arbeiten sie? Haben sie etwas Schreckliches erlebt? Mögen sie lieber Katzen oder Hunde? Wie geht es ihnen? Welche Lieblingsfarbe haben sie? Haben sie Haustiere? Wann waren sie das letzte Mal in Urlaub? Seit wann sind sie wach? Wo steigen sie aus?

Eventuell haben sie auch alle eine Sache gemeinsam, obwohl sie sooo verschieden sind!

Das Mädchen Anfang zwanzig ist ausgestiegen.

Ständig läuft ein Mann Mitte 30 – an der Hand sein 4-jähriger Sohn – den Gang auf und ab, als würde er etwas suchen.

Das Boarding Personal kommt vorbei und erfüllt die Wünsche der Passagiere.

Wir fahren weiter, die telefonierende Frau, die mir gegenüber sitzt, legt auf.

Und auch ich muss gleich aussteigen, packe mein Handy in den Rucksack und begebe mich zum Ausgang.

Kommentar verfassen