Worauf verzichtest DU?

Die Fastenzeit beginnt und in den nächsten 40 Tagen verzichten etliche Frauen und Männer auf eine bestimmte Sache. Essen, Alkohol oder gar auf Sex. Laut einer Studie verzichten die meisten auf Essen – jegliche Variationen sind erlaubt. Egal ob du kein Fleisch zu dir nimmst, nichts Süßes isst oder gar eine Low-Carb-Diät machst. Doch worauf verzichtest du in der Fastenzeit?


Das Essverhalten schwankt zwischen Frustessen und Fasten. Doch wie entsteht diese Essstörung beziehungsweise was sagt uns unser Essverhalten und warum tun wir das?

Am Abend beim Fernsehen oder im Kino essen wir oftmals Salziges oder Süßes. Wenn man traurig oder wütend ist, greifen einige zur Naschlade und bedienen sich reichlich. Wenn wir Besuch haben oder wo zu Besuch sind, nehmen wir auch etliche Speisen zu sich und verzichten fast nicht.

40 Tage fasten, von Aschermittwoch bis Ostersonntag – genau ab heute startet die Fastenzeit und worauf verzichtest du?


Traurige Menschen essen eher mehr

Warum wollen wir in der Fastenzeit auf etwas verzichten?

Die vorösterliche Zeit dauert ganze 40 Tage – von Aschermittwoch bis Ostersonntag. Diese Zeit heißt Bußzeit oder umgangssprachlich nennen wir sie Fastenzeit. In dieser Periode bereiten wir sich auf Ostern, das Fest des Todes und der Auferstehung Jesus, vor. Wie bereits erwähnt heißt diese Zeit ursprünglich Bußzeit, somit

Rund 50 Mio. Stück gefärbte Eier werden rund um Ostern im Handel verkauft.

Warum spielen unsere Emotionen eine Rolle?

Unsere Emotionen spielen eine der Hauptrollen von Essen. Denn wenn man traurig ist, isst man mehr. Ängstliche oder wütende Personen essen beispielsweise hingegen weniger.

Fast 230 Tonnen Schaf – und Lammfleisch werden rund um Ostern in den heimischen Haushalten verspeist.

Was konsumieren wir danach am liebsten?

Man findet etliche färbige Eier, leckere Hauptmahlzeiten und jede Menge Schokohasen. Schaf- und Lammfleisch wird sehr gerne zum Mittagsessen am Ostersonntag serviert und fleißig verspeißt. Nach der Bußzeit fressen wir wieder alles in uns hinein und zwar ohne Ende. Wer in der Fastenzeit Kilos verloren hat, haut sich das Ganze wieder rauf.


Und worauf verzichtest du?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: