Bewusst leben! (Jennifer Reumann)

Da ich die Autorin persönlich kenne und durch ihren Facebook-Post vor einigen Wochen auf die Veröffentlichung ihres Buches aufmerksam wurde, bestellte ich das Buch direkt bei Amazon und wenige Tage danach kam es bei mir an. Da ich Jenny persönlich kenne – wir hatten im Gymnasium gemeinsam Sportunterricht -, war ich sehr neugierig, worüber sie schreibt und wie ihr Buch zu lesen ist. Innerhalb einer Woche war ich  mit dem Lesen fertig und bin zum Umdenken gekommen.

Weiterlesen „Bewusst leben! (Jennifer Reumann)“

Buchempfehlung

Kannst du mir ein gutes Buch empfehlen? Was liest du gerade? Und schon wieder ein Buch fertig gelesen, was soll ich jetzt lesen? Fragst du dich oder deine Freundinnen und Freunde diese oder ähnliche Fragen manchmal auch? Wenn deine Antwort Ja ist, dann habe ich fünf verschiedene Bücher für dich. Als Leseinspiration oder Geschenksidee dient diese Bücherauswahl ideal!

Weiterlesen „Buchempfehlung“

Julia Engelmann

Julia Engelmann ist mit ihrem Poetry Video „One day, Baby“ Anfang 2014 bekannt geworden. Die 26-Jährige ist deutsche Schauspielerin, Dichterin, Sängerin und Poetry Slammerin. Eigentlich war sie Studentin, jedoch brach sie ihr Psychologiestudium ab. Letztes Jahr brachte sie nicht nur die Single Grüner wird’s nicht raus, sondern auch ihr Poesiealbum. 2018 erschien ihre neue Single Stille Poeten.

Weiterlesen „Julia Engelmann“

Der Letzte macht den Mund zu! (Michael Buchinger)

Michael Buchinger war der erste Youtuber, den ich damals in der dritten Klasse Gymnasium (also im Jahre 2010) durch meine Schulkollegin entdeckt habe. Damals war er mir durch seine Videos wie „Facebook im realen Leben“ oder seine „Twilight Parodie“ mit der legendären Schnitzel-Szene bekannt. Die Videos sehen wir uns heute noch gerne an beziehungsweise lachen noch so viel wie damals, als hätten wir das Video gerade eben zum ersten Mal gesehen.

Durch seine Hasslisten ist er heute bekannt, hat damit sogar den Webvideopreis in der Kategorie Lifestyle im Jahr 2015 gewonnen und ist seit neuestem auch in der Kabarett Szene unterwegs. Komischerweise haben er und ich ein bisserl was gemeinsam: Wir beide lieben Bücher, Sarkasmus und Wein. Das liegt wohl daran, dass wir beide aus dem Burgenland stammen.

In diesem Buch verbergen sich so viele verschiedene Geschichten, so lustig, dass man vor lauter lachen und grinsen kaum damit aufhören kann. Als ich mir das Buch kaufte, wollte ich mir zuhause nur das Vorwort durchlesen, doch das Lesen war so unterhaltsam, dass ich es innerhalb weniger Tage fertiggelesen habe und seither jedem weiterempfehle. Wer Michi Buchinger kennt und so gerne hat wie ich, wird sein Buch lieben!

Manche Kapitel kannte ich schon, aber es war trotzdem unverschämt lustig. Das Layout ist sehr schlicht und übersichtlich gehalten. Und passt ideal zum Buchinger! „Buchingers Goldene Regeln“ fand ich auch sehr passend!

Er schreibt eigentlich über Gott und die Welt, wenn man es genau nimmt. Da er ganz viele verschiedene Themen anschneidet, wie One-Night-Stands, was ständiges Ja sagen verursacht, aber auch wie man schreckliche Familienfeiern an den Feiertagen überlebt. Natürlich in seinem Stil: mit viel Sarkasmus und wahrscheinlich einem Weinglas in der Hand! In ein paar Kapitel finde ich mich sogar wieder, wie zum Beispiel: Dieses Kapitel wird dein Leben verändern, Mein erstes Dickpic, und viele weitere.


„vielleicht“ (was unter uns, der internationale Code für „Ich komme nicht, denn ich kann niemanden von euch leiden, bin aber zu höflich, um es zuzugeben“ ist)


DER LETZTE MACHT DEN MUND ZU

von Michael Buchinger
  • Taschenbuch, 240 Seiten
  • 26 Kapitel (zzgl. Vorwort und Danksagung)
  • € 10,30 (A) | € 9,99 (D)
  • Ullstein Buchverlage GmbH, Juli 2017
  • ISBN 978-3-548-37678-3

Dabei passiert es in Freundschaften sehr viel häufiger und schneller als in Liebesbeziehungen, dass man sich schlichtweg auseinanderlebt und eines Tages nicht mehr viel gemeinsam hat, außer die Erinnerungen an eine Zeit, in der man nicht nach jeder Äußerung des anderen genervt die Augen verdrehen wollte.

… doch damals wusste ich es einfach nicht besser und sah Freundschaften, als wäre ich bei der Mafia: Ist man einmal drin, gibt es kein Zurück mehr.

WordPress.com.

Nach oben ↑